Registrieren · Anmelden · RSS

jaettiblog

(Un)Bedeutendes von JAETTIPUSSI
03.08.2010
Das Leben und so

Hallo üstra (Wir müssen reden)

uestra logo Hallo üstra (Wir müssen reden)Ich mag die “üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG” nicht. Irgendwie weiß man das, wenn man meinem Twitter-Stream ab und zu folgt.

Gestern morgen begab es sich, dass ich folgendes feststellte: Die Abokarten für die nächsten zwei Montate sind wohl in meinem Müll gelandet. Okay. Mein Fehler. Da lasse ich mir am Telefon (eher ungern) sagen, dass ich diesbezüglich persönlich vorsprechen müsse, weil es nicht möglich sei, mir einfach neue Karten zu schicken.

Jetzt wirds spannend

Der persönliche  Besuch im Service Center City sollte meinem Problem Abhilfe schaffen. Glücklicherweise profitieren Hannoveraner von arbeitnehmerfreundlichen Öffnungszeiten, die online für Montag bis Freitag von 09:30-20:00 Uhr angegeben werden. Denkt man so. Leider ist das nicht so.

Auftritt: Service Center City

Gegen 19:15 Uhr fand ich mich im Service Center City ein. Meine freundliche Begrüßung wurde mit einem herzlichen

“Was woll’n Se denn?!”

beantwortet.

Bedauerlich, dass da – offensichtlich frustrierte – Menschen in meinem Alter saßen, denen es  – ebenso offensichtlich – nicht möglich war, mich freundlich zurück zu grüßen. Das ist traurig. Besonders, weil meine erneute Begrüßung (“Das heißt ‘Guten Tag’.”) dann auch in hektischem Gelächter unterging.

uestra servicecenter Hallo üstra (Wir müssen reden)

Ich nahm mir die Freiheit, mein Problem zu schildern. Glücklicherweise bedurfte es keiner längeren Ausführungen. Die üstra ist nämlich der Meinung, ihren Abo-Kundendienst nur von 10-18 Uhr verfügbar zu halten. Abo-Kunden sind im übrigen die, die sich ihren Beitrag für die Monatskarte freiwillig (und in den meisten Fällen sicher auch sehr zeitnah nach dem Monatswechsel) abbuchen lassen. Kunden also, denen man als Unternehmen in den Arsch kriechen sollte.

Die üstra verfolgt eine andere Strategie: Gut und regelmäßig zahlende Kunden dürfen eben eher kommen und ihre Arbeit früher verlassen. Das macht Sinn, da sowas den Arbeitgeber enorm erfreut.

Leider erzählt die üstra weder auf ihrer Website von den unbequemeren Öffnungszeiten, noch gibt sie ihren Call Center-Agenten die Anweisung, sie zu kommunizieren.

Prima, nicht wahr?!

Vielleicht bin ich zu empfindlich …

… aber ich könnte kotzen, wenn mir sowas passiert. Und zwar einen armdicken Strahl.

Seit dem August 2001 bucht die üstra monatlich den Beitrag für meine Monatskarte ab. Ohne, dass sie fragen müsste, ob es in Ordnung ist, dass die Preise steigen.

Seit 2001 bestraft mich die üstra mit Kontrollen, deren Konsequenz es ist, dass ich 7 Euro für den vergessenen Wechsel einer Monatskarte bezahlen muss (weil ja jemand eine Quittung beim nachträglichen Vorzeigen ausstellen muss).

Seit – gefühlt – 1871 bin ich der kommunikativen Willkür dieses Unternehmens ausgesetzt, dass nicht in der Lage ist, seine Kunden zeitnah und intelligent über Störungen zu unterrichten.

Mit reicht es.

Schon 8 Kommentare. Schreib auch einen!

Ich habe den Beitrag »Hallo üstra (Wir müssen reden)« am 03.08.2010 geschrieben, ihn unter Das Leben und so abgelegt und mit den Stichwörtern , , , versehen.

Schreib einen Kommentar, wenn Du Deine Meinung zu diesem Post sagen möchtest. Du kannst auf diesen Beitrag in Deinem Blog via Trackback antworten. Wenn Du die Diskussion in den Kommentaren mitverfolgen möchtest, abonniere einfach den RSS-Feed für die Kommentare dieses Beitrags.

8 Kommentare. Sag jetzt Deine Meinung!

  1. Marina meinte am 22.10.2011 um 21:56 Uhr

    In der Hoffnung, dass sich die Üstra ändert, wenn die Menschen im Internet darüber kommunizieren, habe ich auch zum Thema geschrieben (Schwerpunkt sind die netten Fahrkartenkontrollen). Schaut hier: http://www.no-mads.de/myblog/?p=506

    Mittlerweile könnte ich schon wieder einen neuen Artikel schreiben – über einen U-Bahn Takt von 20 Minuten am Sonntag und überfüllten Bahnen, wenn denn so außergewöhnliche Ereignisse wie ein Spiel der Scorpions, ein Fussballmatch oder gar der Schulschluss einer IGS eintritt.

  2. Michael Herfort (Verfasser) meinte am 11.06.2011 um 21:42 Uhr

    Ach Thomas. Es ist wesentlich besser, als das von jemandem, der Kritik an seinem Arbeitgeber nicht aushält. Dein Kommentar trifft ja ganz gut mein Bild der enormen Kundenorientierung, dass ich schon habe.

  3. Thomas meinte am 11.06.2011 um 21:18 Uhr

    Was musst Du für ein beschissenes Leben haben

  4. Michael Herfort (Verfasser) meinte am 09.08.2010 um 21:47 Uhr

    Eben sehe ich, dass der Hilko auch etwas über seine Erfahrungen mit Kundenservice gebloggert hat. Sein – zugegeben nicht überraschendes – Fazit: Freundlichkeit bringts.

  5. joev meinte am 03.08.2010 um 15:09 Uhr

    versteh dich echt gut! is einfach ein s**** verein!
    hab da was was dir vielleicht gefällt:

    Üstra sucks auf Facebook

    leider wohn ich nun aber garnicht mehr hier also wenn du bock hast, das ding weiter zu führen meld dich einfach und du bekommst den zugang zur mail und dem facebook account für diesen benutzer!
    also nur wenn du magst!

  6. Michael Herfort (Verfasser) meinte am 03.08.2010 um 10:21 Uhr

    :-) Oha. Der ist wirklich, wirklich, wirklich schwach auf der Brust …

  7. Gerhard Gottwald meinte am 03.08.2010 um 10:02 Uhr

    Steht ein Revolverheld an der Bushaltestelle. Der Bus hält, Tür geht auf, der Revolverheld steigt ein, sagt zum fragend schauenden Busfahrer: “Django zahlt nicht!” und setzt sich hin. Der eingeschüchterte Busfahrer, Schweißperlen auf der Stirn, setzt seine Fahrt fort. Am nächsten Tag das gleiche Spiel. Revolverheld steigt in den Bus und sagt: “Django zahlt nicht!” Und so geht das Tag für Tag weiter. Nach einer Woche fasst sich der Busfahrer ein Herz und fragt: “Warum zahlt Django nicht?” Da greift Django in seine Westentasche und sagt: “Django hat Monatskarte!”

    Der ist gefühlt von 1871!! .. : )))

Weiterdiskutieren ...

  1. Tweets that mention Hallo üstra (Wir müssen reden) / jaettiblog / jaettipussi.org -- Topsy.com

    [...] This post was mentioned on Twitter by Michael Herfort, J.-Oliver E.. J.-Oliver E. said: RT @jaettipussi: Über meine besondere Beziehung zur #uestra: http://bit.ly/9CyGcX [...]

    03.08.201010:34

    um Uhr