Registrieren · Anmelden · RSS

jaettiblog

(Un)Bedeutendes von JAETTIPUSSI
03.08.2010
Das Leben und so

Ach üstra (Ich wollte ja reden)

uestra logo Ach üstra (Ich wollte ja reden)Eine Eigenschaft, die mich auszeichnet ist ja Optimismus. Das ist das, was macht, dass man denkt, alles werde gut. Irgendwann. Das – und meine Abneigung gegen die tägliche Investition von 4,20 in ein Tagesticket – trieben mich heute noch einmal zum Service Center der üstra.

Als ordnungsgläubiger, pflichtversessener und befehlshöriger Staatsbürger nahm ich in Kauf, meinen Arbeitsplatz wesentlich früher, als geplant zu verlassen. Die Kundenberater in der Abo-Zentrale brauchen schließlich ihren Feierabend.

50 ist noch lange nicht viel

Um 17:50, zehn komfortable Minuten vor Schalterschluss, traf ich ein. Zeitgleich spürte ich diesen unglaublichen Druck, den das HB-Männchen auch immer hatte. Denn: Um 18 Uhr komme nicht ich allein auf die Idee, die üstra zu besuchen. Nein. So ungefähr 50 andere auch. Welch wunderbar wohliges Gefühl stellte sich bei der Betrachtung der Schlange – die locker durch das ganze Gebäude und 15m auf die Straße reichte – ein! Selbstredend durfte man nicht hoffen, dass alle Schalter besetzt seien.

In der Erwartung, dass die Abo-Zentrale wegen der leichten Überfüllung sicher nicht bis 19 Uhr geöffnet haben würde (irgend so ein Gefühl, dass sich unbestimmbar einstellte), drehte ich um und setzte meinen Heimweg fort. Schwer atmend, aber es ging.

bus unfall Ach üstra (Ich wollte ja reden)

Foto: laffy4k bei flickr.com

Und doch: Alles wird gut

Nun könnte man sich fragen: Niemand ist dabei in einem Amoklauf zu Schaden gekommen? Nein! Mitnichten! Warum?

Ganz einfach: Ein wenig lieber, als zwischen stinkenden Menschen in einer Schlange zu stehen, durchwühle ich Müll. Dabei – selbstredend ganz unten – fand ich die Reste meines “Hier sind Ihre nächsten sechs Monatskarten, Arschlochkunde”-Briefs. Mit den Monatskarten, die ich gerne von der üstra als Ersatz hätte bekommen wollen. Und zwar ohne Bürokratenscheiß, sondern mit einem simplen Anruf …

1 Kommentar. Schreib den nächsten!

Ich habe den Beitrag »Ach üstra (Ich wollte ja reden)« am 03.08.2010 geschrieben, ihn unter Das Leben und so abgelegt und mit den Stichwörtern , , versehen.

Schreib einen Kommentar, wenn Du Deine Meinung zu diesem Post sagen möchtest. Du kannst auf diesen Beitrag in Deinem Blog via Trackback antworten. Wenn Du die Diskussion in den Kommentaren mitverfolgen möchtest, abonniere einfach den RSS-Feed für die Kommentare dieses Beitrags.

1 Kommentar. Schreib auch einen!

  1. Christian meinte am 03.08.2010 um 22:16 Uhr

    “Hier sind Ihre nächsten sechs Monatskarten, Arschlochkunde.” Gut, Micha!